Ausprobiert: Erdbeer Buttermilchkuchen mit Pistazien von Zucker,Zimt und Liebe

Ich muss euch heute unbedingt einen super leckeren und einfachen Buttermilchkuchen vorstellen. Man nehme

IMAG0325 und

IMAG0326und daraus wird ein Erdbeer-Buttermilchkuchen mit Pistazien (Pistazien habe ich vergessen zu fotografieren ;-))

Also, nun zeige ich euch wo ich das tolle Rezept  gefunden habe. Ich möchte euch einen tollen Blog vorstellen, hier gibt es noch viele andere dieser leckeren Köstlichkeiten.

Zucker, Zimt und Liebe 

Schaut hier mal vorbei, es lohnt sich wirklich.

Erdbeer-Buttermilchkuchen mit Pistazien

200g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
150g gemahlene Mandeln
200g Zucker (+ etwas zum Bestreuen des Teiges)
175g Butter, zimmerwarm (+ etwas zum Fetten der Form)
150ml Buttermilch
3 Eier
125g Erdbeeren, gewaschen und geviertelt
2 EL grob gehackte Pistazien (wer keine Pistazien hat, kann auch gerne gehobelte)

1.) Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine rechteckige Back- oder Ofenform (ca. 30x20cm) fetten und beiseite stellen. Wer möchte, kann die Form noch mit Backpapier auslegen.
2.) Mehl, Backpulver, Salz, gemahlene Mandeln und Zucker mischen.
3.) Butter, Buttermilch und Eier hinzufügen und mit dem Handrührgerät zu einem zarten, homogenen Teig rühren. Diesen glatt in die Form streichen, mit den geviertelten Erdbeeren belegen und Pistazien bestreuen. 1-2 EL Zucker darüber streuen.
4.) Etwa 40 Minuten lang backen und abkühlen lassen. Bevor die Meute den Kuchen stürmt schnell noch mit Puderzucker bestreuen.

(Rezept von Zucker, Zimt und Liebe)

Ein paar Bilder zum Erdbeer-Buttermilchkuchen. Hm, lecker 🙂

Hier wandert der Kuchen gerade in den Backofen. Ich hatte keine eckige Backform, dementsprechend habe ich diese Runde genommen. Geht auch!

IMAG0324Der Kuchen ist fertig. Daraus wurde ein süsser, kleiner Geburtstagskuchen der wirklich super gut an kam.

DSCN5526DSCN5525DSCN5527Die Erdbeeren sind mir etwas verrutscht. Sieht beim Originalrezept etwas anderes aus. Schmeckte aber trotzdem.

DSCN5528Ohne Sahne und beim nächsten Foto mit Kalorienbombe.

DSCN5530Ach, wie lecker. Schade, das kein Krümelchen davon übrig geblieben ist. Viellecht habt ihr ja Lust am Wochenende diesen leckeren Kuchen euren Lieben zu backen?! Kann ich nur empfehlen. Und wer keine Erdbeeren mag (was ich mir kaum vorstellen kann), kann ja anderes Obst nehmen.

Ich wünsche euch ein schönen und entspannten Tag.

Schöne Grüße

Britta

 

 

Leckere Schoko Haferflockenbällchen – ein Rezept zum Nachmachen

Wer zu Weihnachten noch eine  kleine Überraschung benötigt, hier eine Idee:

„Schoko-Haferflockenbällchen“

DSCN4750

DSCN4753

Das Rezept dazu ist total einfach.

Man nehme für 75 Pralinen 250Gramm weiche Butter,

8 Eßlöffel Kakao, 10 Eßlöffel Milch,

125 Gramm Zucker und ca. 600 Gramm Haferflocken.

Dies alles zu einen Teig vermengen (am besten mit der Hand).

Wenn der Teig geschmeidig ist, erst einmal in den Kühlschrank stellen, damit man ihn besser verarbeiten kann.

Nach ca. einer halben Stunde können die Pralinen gerollt werden. Den Teig nun in den Händen zu einem Bällchen formen und in Schokostreusel schwenken.

Dann in eine Pralinenform geben und fertig sind die Schoko-HaferflockenbällchenDSCN4751

DSCN4757  Am besten lagert man die Pralinen im Kühlschrank,

 so schmecken sie am leckersten!

 Noch hübsch verpacken und schon kann die kleine

 Köstlichkeit verschenkt werden.

 Viel Spaß mit dem Rezept und noch einen schönen

 entspannten Abend wünscht euch

 Britta

Hmmm, lecker Kürbissuppe – Rezept zum nachkochen


…….super lecker und schnell gemacht!

Man benötigt:

Ca. 500g Kürbisfleisch, gerne auch Hokaido. Diesen grob schneiden.

Eine kleingeschnittene  Zwiebel und eine Knoblauchzehe im Topf mit 2 Eßlöffel Butter klassig anschwitzen. Dann das Kürbisfleisch dazu geben.

Mit 1/2 Liter Hühnerbrühe, sowie 125ml Sahne auffüllen. Dieses ca. 30min bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Der Kürbis ist dann “ Butterweich“, so dass sich dieser ganz leicht mit dem Pürierstab pürieren lässt.

Abschmecken mit Pfeffer und Salz und fertig ist die „Kürbissuppe“

Guten Hunger